Umfangreiche Delegiertenversammlung des KLFV Dithmarschen

Neben der Planung eines umfangreichen Jahresprogramms standen folgende Ehrungen und Wahlen auf der Tagesordnung der jährlichen Delegiertenversammlung des Kreis-LandFrauen-Verbands Dithmarschen.

Als neues Mitglied im Teamvorstand des LFV Meldorf Geest wurde Birgit Franßen begrüsst. Mit Ines Dreier wurde eine Junge LandFrau einstimmig als neue Beisitzerin in den Teamvorstand des KLFV gewählt.

Es beteiligen sich in diesem Jahr wieder LandFrauenvereine aus dem Kreisgebiet am internationalen Tag der Milch (01.06.2022), sofern es von den Kindergärten gewünscht wird. Der Ortsverein Heide erklärte sich bereit, den jährlichen Stammtisch der LF-Vereine auszurichten.

Der Kohlanschnitt wird in diesem Jahr wieder in gewohnter Weise durchgeführt, d.h. er findet wieder auf einem Hof statt mit kulinarischem und unterhaltsamen Angebot und mit Kaffee und Kuchen in der Spezialitätenhalle der LandFrauen. Termin ist der 20.09.2022.

Weiterhin erinnerte Telse Reimers an das 50-jährige Bestehen des KLFV Dithmarschen. Es soll neben dem Frauenfrühstück am 30.07.2022 mit einem Festwochenende gefeiert werden. Am Freitag, d. 04.11.2022 gibt es eine Nachmittagsveranstaltung mit spritziger Unterhaltung durch Bärbel Wolfmeier und Inge Lorenzen im Gasthof Oldenwöhrden. Ebenfalls in Wöhrden findet ein Festball statt am 05.11.2022., die Musik legt DJ Gunnar Groksch auf.

Vor dem Einstieg in die Tagesordnung stellten Alexander Eggert, Leiter des Landwirtschaftsmuseums, Mareike Jens und Heike Preitauer das neue Konzept des Museums vor und warben u.a. für eine Zusammenarbeit mit allen LandFrauen. Daraus ergab sich sofort ein gemeinsamer Termin. Der KLFV lädt ein zu einem Frauenfrühstück aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Kreisverbands auf dem Gelände des Museums. Das Angebot richtet sich an alle LandFrauen in Dithmarschen und es ist ausdrücklich erwünscht, dass Kinder/Enkelkinder mitgebracht werden, die Betreuung ist durch das Museum gewährleistet. Jede Teilnehmerin bringt ihr eigenes Frühstück mit; Kaffee, Tee und Bestuhlung werden durch das Museum gestellt. Anmeldungen werden entgegen genommen unter

info@kreis-landfrauenverband-dithmarschen.de oder über den Ortsverein.

 

Der Teamvorstand des KLFV freut sich über ein abwechlungsreiches LandFrauen-Jahr.

 


Seminar: Hofübergabe aus Sicht der Frau

Wie gelingt eine konfliktfreie Hofübergabe?

Dieser Frage stellten sich 19 Teilnehmerinnen in dem Seminar „Hofübergabe aus der Perspektive der Frau“ mit Hilfe der Referenten Frau Wahl und Frau Sievers-Otte und Matthias Panknin von der Landwirtschaftskammer, sowie Svenja Paulsen, Rechtsanwältin und Notarin aus Rendsburg. Veranstaltet wurde das Seminar von den Kreis-LandFrauen-Verbänden Dithmarschen und Steinburg zusammen mit der Landwirtschaftskammer.

Ein Teil des Erfolges der Veranstaltung war auf jeden Fall die bunte Mischung der Teilnehmenden. Frauen aller Altersgruppen hatten sich eingefunden, was bedeutet, dass die Abgebenden genauso vertreten waren wie die Hofnachfolgegeneration und es waren Töchter, Mütter und Schwiegertöchter. Sie kamen aus den Kreisen Schleswig-Flensburg, Pinneberg, dem Herzogtum Lauenburg und sogar aus Cuxhaven. Ebenso vielfältig war die Betriebsart der Höfe,  es  ging um Milchviehbetriebe genauso wie um Schweinebetriebe, Pferdehöfe und Ackerbau- und Gemüseanbaubetriebe.

Svenja Paulsen referierte über die Eckpunkte und Bestandteile der Höfeordnung anhand einiger anschaulicher Beispiele aus ihrer Praxis. Ebenfalls wurden innerhalb kleiner Gruppen die Themen „Wo liegen die Interessen und Probleme bei der Hofübergabe aus Sicht der Frau?“ und „Betriebswirtschaftliche Aspekte: Zukunftsfähigkeit des Hofes, Tragfähigkeit von Altenteil und Abfindungen“ erarbeitet.

Matthias Panknin von der LK referierte über die wichtigen Themen „Absicherung der Frau im Betrieb“ und „Alterssicherung für die Zeit ab Rentenbeginn“. Ebenso plädierte er für eine gegenseitige notarielle General- und Vorsorgevollmacht und nannte das Testament das „Sahnehäubchen zur gesetzlichen Regelung“.

Neben dem inhaltlichen Rüstzeug, das vermittelt wurde, gab es abschliessend zwei wichtige Erkenntnisse, die eine konfliktfreie Übergabe leichter machen:

1. Es handelt sich um einen langwierigen Prozess, den man rechtzeitig einleiten sollte. Wenn Sohn/Tochter z.B. durch den Beginn einer landwirtschaftlichen Lehre erkennen lassen, dass sie den Hof übernehmen möchten, ist schon der Zeitpunkt gegeben, sich um das wie und wann Gedanken zu machen.

2. Und das Wichtigste ist von Anfang an eine offene Kommunikation mit allen Beteiligten, als da sind die Überlasser und Übernehmer und natürlich auch die weichenden Erben. Bei Problemen empfiehlt sich auf jeden Fall auch eine Moderation durch aussenstehende Fachkräfte wie z.B. Fachanwälte oder Steuerberater.

So kann eine konfliktfreie Hofübergabe gelingen.

                                                                                                                                        Text: KLFV Dithmarschen


Folgebelehrung Hygiene 2022

Der KLFV Dithmarschen hatte zur jährlichen Folgebelehrung in Sachen Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln geladen und die  Mitglieder der OVs liessen sich auf den neuesten Stand bringen von Anja Laage, Mitarbeiterin der Landwirtschaftskammer. Bekanntes wurde aufgefrischt und Neues dazugelernt. Das alles in der Hoffnung, dass es auch bald wieder öffentliche Veranstaltungen mit Verköstigung gibt.

Text und Fotos: Hilde Wohlenberg